...

Kapitel 5

Nick kommt gegen 2 Uhr nachts zurück und denkt zunächst sein Haus stünde in Flammen, jedoch sind es nur die Strahlen des Nachbarhauses, welche zu ihm herüberleuchten. Gatsby kommt zu ihm und will mit ihm etwas unternehmen. Sie reden über den Gefallen und Gatsby betont immer wieder „ Ich möchte Ihnen keine Umstände machen“ S 105 „ An welchem Tag passt es ihnen?“ „An welchem Tag passt es IHNEN=“ korrigierte er mich rasch S 105


Gatsby erklärt es gäbe noch eine Kleinigkeit und weißt auf Nicks niedriges Einkommen hin: „ Das schien ihm Mut zu machen, und er fuhr selbstsicherer fort“ S 105, er bietet Nick einen lukrativen Job an, doch dieser lehnt ab „ da das Angebot ganz unverhohlen und taktlos als Gegenleisstung für einen Gefallen meinerseits gemeint ist.“ S 106

Nick geht schlafen und das Haus strahlt weiter vor sich her. Gatsby schickt Blumen „ein ganzes Gewächshaus“ mit „unzähligen Gefäßen“ eine Stunde später trifft er im weißen Flanellanzug ein, blaß und mit „dunklen Spuren der Schlaflosigkeit unter den Augen“ S 107 Er ist nervös und wartet, jedoch kündigt er aufgeregt an er würde nun gehen, da ja sowieso keiner mehr zum Tee käme. Daisy trifft schließlich ein und fragt Nick ob er in sie verliebt sei S 109
Gatsb geht totenbleich ins Wohnzimmer an Nick vorbei, S 110 sie murmeln „ Ich freue mich wirklich ganz schrecklich, dich wieder zu sehen.“ hört Nick Daisy sagen S 110 Nick versucht ablenkend Small Talk zu betreiben über seine Uhr. Doch Daisy und Gatsby haben sich ja Jahre nicht gesehen 111 und Gatsby spricht in einem vier augen Gespräch mit Nick, er habe einen Fehler gemacht, dieser jedoch meint er sei nur verlegen und Daisy sei es auch 112 Nick geht hinaus und starrt auf den Kirchtum, während die anderen beiden drinne zusammen sind Im Haus herrscht Stille und erst nachdem Nick in der Küche etwas Krach gemacht hat geht er wieder zurück. Gatsby und Daisy sitzen auf dem Sofa „und schauten sich an, als sei eine Frage noch nicht beantwortet oder gestellt“ S 113 Daisy hat das Gesicht voller Tränen.
Gatsby glühte förmlich. Er freut sich das es aufhörte zu regnen, sie trauert. Gatsby bewundert sein eigenes Haus S 114 „Ich sagte ihm, es sei fabelhaft“ S 114 Konjunktiv und hohe Sprache, jedoch Abstand
Er habe nur drei Jahre gebraucht um das Geld zusammen zu kriegen, erklärt Gatsby. Nick sieht darin einen Widerspruch, er habe doch geerbt. Gatsyb erklärt er habe alles verloren, damals bei der großen Panik 115
Daisy ist beeindruckt von „der Riesenvilla da“ fragt sich aber wie er dort allein leben kann, sie begehen sein Grundstück S 115
Glossar Jonquillen
Sie wandeln durch das Haus und die Salons, durch die Bibliothek und das Billardzimmer und sie treffen einen Mann, Mr. Klipspringer, der im Nachtanzug Körperübungen macht S 116. Gatsby hielt Daisy dabei immer fest im Auge . Er führt sich auch ins Schlafzimmer und ist nun im dritten Gemütszustand angelangt, „Nach der Verlegenheit und der blinden Freude überwältigte ihn das Staunen über die Gegenwart“ S 117
Gatsby zeigt auch seinen Kleiderschrank und erklärt er habe in England jemanden, der für ihn einkauft 118. Daisy weint, sie habe nie zuvor so schöne Hemden gesehen S 118 Wegen des Regens wird der Pool nicht besichtigt, ein Mann, r Dan Cody ist auf einem Bild zu sehen. Daisy ist aufgeregt, da sie nie wusste, dass er einmal eine Pompadourfrisur gehabt hat. Nick versucht zu gehen aber sie lassen ihn nicht „vielleicht konnten sie besser miteinander allein sein, solange ich da war.“ S 120
Gatsby ruft Ewing, den Mann mit den Übungen herbei und dieser meint er habe gerade geschlafen. Gatby nötigt Klipspringer Klavier zu spielen „ Ich bin ganz aus der Üb-“ betont dieser wiederholt S 120 121
Spielt schließlich: „In the morning, in the evening, Ain´t we got fun“
Draußen herrscht Gewitter S 121 (=Stimmungselement der Erzählung )

„one thing´s sure and nothings surer. The rich get richer and the poor get children – in the meatime, in betweentime“
Während Nick ihn beobachtet reisst sich Gatsby „sichtlich“ zusammen. Er geht und lässt die beiden verliebt und verzückt zurück S 123

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen